Eine kurze Vorstellung unserer Mitglieder:

Der Projekt-Manager: Emre Kirmaci

Emre ist der Teammanager. Geboren wurde er im November1996, jenem Jahr in dem Deutschland Europameister im Fussball wurde. Aufgewachsen ist er im hamburger Osten. Unbeirrt von seiner Umgebung begann er im zarten Alter von drei Jahren mit dem Kindergarten. In diesen drei entspannten und sorglosen Jahren lernte er mithilfe von Schaukeln, Rutschen, Bollerwagen und Co. die grundlegenden Regeln der Physik am eigenen Leib kennen. Mit leichten Schrammen, geflickten oder erneuerten Hosen und sechs Jahren startete er in die Grundschule. Dort lernte er seinen langjährigen Kumpel und den Ressourcen-Manager Alex kennen, mit dem, und ein Paar anderen Freunden, er die Grundschulzeit sehr erfolgreich, betreffend der schulischen Leistungen und der Fähigkeit des Fußball-Sticker-Klatschens verbrachte. Am Ende der 4. Klasse kam dann die erste große Hürde. Nun ging jeder seinen Weg und die meisten wurden getrennt. Nach einem emotionalen und tränenschwangeren Abschied startet er dann mit Alex an seiner Seite in die nächste Etappe seines Schullebens, dem Matthias-Claudius-Gymnasium. Nach einem holprigen Start lebte er sich schnell ein und entdeckte sein Faible für den Motorsport. In der achten Klasse kamen dann die Wahlfächer. Eine schwere Entscheidung zwischen dem naturwissenschaftlichen Profil und der Fremdsprache Spanisch stand bevor. Durch die Vorliebe für die Natur fiel die Entscheidung dann für ersteres. Im ersten Jahr kam dann die Teilnahem am zweiteiligen Wettbewerb Natex. Natex Klappe eins absolvierte er dann mit seinem Kumpel Alex mit einem guten Ergebnis und Natex Klappe zwei gemeinsam mit Joshua, unserem Produktionsingenieur. Das Ergebnis dieser Arbeit war hervorragend, sodass ihnen klar war, dass sie ein pefektes Duo zum zusammenarbeiten sind. So kam in der 9. Klasse dann spontan F1 at schools. Diesem Wettbewerb widmet er und sein Team sich mit vollem Elan.

Der Konstrucktuer: Nick Meschkat

Ich bin einfach zu blöd um meine Aufgaben zu machen.
gez. Nick Meschkat
 

Der Produktions-Ingenieur: Joshua Schimmelpfennig

Joshua ist der Produktionsingenieur. Geboren am Oktober 1996 in Hamburg-Ost kam er nach 2 Jahren und 10 Monaten in den Kindergarten. Er konnte sich dort nicht so gut mit malen und basteln identifizieren, wodurch er lieber die Welt draußen erkundete. Natürlich konnte der kleine Jüngling mit seinem knapp drei Jahren noch keine Arithmetische Flugbahnen berechnen, dennoch war er von der Physik und ihren Wirkungen Fasziniert. Arithmetik erlernte er ab seinem 6. Lebensjahr in der Grundschule Schimmelmannstraße. Der Abschied der Grundschule war relativ Tränenlos, da er wusste, er würde viele seiner Freunde auf dem Matthias-Claudius-Gymnasium wiedersehen. Aufgrund seiner wachsenden Logik, interessierten ihn ganz besonders die Wissenschaftlichen Fächer, die die Schule zu bieten hatte, währenddessen er sich durch Fächer wie Englisch oder Französisch nur mühsam hindurchzwängte. In der 5. Klasse lernte er dann Emre, den Teamleiter, Alex, den Ressourcen-Manager und Nick, den Konstrukteur kennen. Im Laufe der Jahre verstand sich Joshua immer besser mit ihnen. Als die Klassen zur 8. hin gemischt worden sind und man ein neues Profil wählen musste, hatte er Glück, denn er ist zusammen mit seinem Freunden in die neue Stufe gekommen und hat dort auch Lasse, den Designer getroffen. Die Wahl des Profils fiel ihm zudem sehr leicht, da er mit Sprachen nichts am Hut hatte und er sich eh viel mehr für Wissenschaften interessierte. So hat er sich für Natex entschieden. Allerdings hat er in der ersten Arbeit, die er alleine absolvierte, nur ein „gut“ erhalten. In seiner Ehre verletzt holte er sich für die 2. Arbeit Emre ins Boot und siehe da, in dieser Kooperation gelang es denn beiden als eine der wenigen ein „hervorragend“ zu erzielen und ihre Lehrer zu erstaunen. Eigentlich wollten Emre, Alex, Nick, Joshua und Lasse (der in der 8. Klasse hinzukam) für das Schulsprecher Amt kandidieren, jedoch, als sie zufällig über F1 in Schools gestolpert sind, haben sie sich spontan um entschieden und wollten lieber mal die Seiten der F1 in kleinem Format erleben, als Schulsprecher zu werden.

Der Ressourcen-Manager: Alex Mihajlovskij

Alex ist 14 Jahre alt und ist in unserem Team EnduRacing der Ressourcen-Manager. Er ist in der Ukrainegeboren und ist mit einem Jahr nach Deutschland eingezogen. Seine Eltern haben ihn sofort in den Kindergarten geschickt. Nach dieser schönen Zeit ist er mit 6 Jahre in die Grundschule gekommen. Von dort ist er nach vier Jahren zusammen mit 2 Freunden von dort auf das MCG rübergegangen. Einer von den ist nun auch im Team und ist unser Projektmanager. Außerdem hat er mit 2 weiteren Kumpels aus der Gruppe in der fünften Bekanntschaft geschlossen. Das Zusammenarbeiten unter Freunden hat allen sehr viel Spaß gebracht, dass diese an dem Projekt „F1 in schools“ nun teilnehmen.
Die Lieblingsfächer von Alex sind INW, Sport und Chemie. Außerdem gehören zu seinen Hobbys unter anderem Musik hören, sich mit Freunden treffen und bladen.

Der Desinger: Lasse Evers

Lasse ist unser Desinger. Er wurde in Deutschland gebohren und ist seit seiner Geburt ein Hamburger Jung. Er kam mit 3 Jahren in den Kindergarten in dem er mit freunden schon damals die Natur und die äußerlichen Merkmale von Käfern, Blättern und allem was man eben so in der Natur findet. Mit jungen 6 Jahren wurde er dann mit einigen Freunden aus dem Kindergarten eingeschult. Dort entdeckte er seine Vorliebe nfür Mathematik und Natur-Wissenschaften und machte auch schon erste Bekanntschaften mit dem Produktions-Ingenieur Joshua, der damals in seiner Parallelklasse seine Grundschulzeit absaß. Als es dann auf die neue Schule ging, musste er sich zu nächst allein durchschlagen, da leider keine Mitschüler aus seiner Grundschulklasse mit in seine neue Klasse auf dem Mathias-Claudius-Gymnasium gewechselt sind. Da er aber bis jetzt seinen besten Freund aus der Grundschule behalten und schnell neue Freunde gefunden hat, war er niemals wirklich allein. Als er sich zur 8. Klasse hin zwischen Spanisch, Griechisch oder Naturwissenschaften/Informatik entscheiden musste, viel es ihm nicht schwer, da er mit Fremdsprachen mehr schlecht als recht umgehen konnte. In der 8. lernte er dann auch seine jetzigen Teammitglieder kennen und freundete sich schnell mit diesen an. Durch eine Präsentation einer Oberstufenklasse kam ihm ersmals die Idee bei dem Wettbewerb "f1 in schools" mit zu machen und so kam es, dass er jetzt zusammen mit seinen Teamkameraden den langen und beschwerlichen Weg zum f1 in schools-Weltmeister antritt.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!